SCHLOSS BAU MEISTER: Schlüter & das barocke Berlin

12. Juli 2014

Anlässlich Andreas Schlüters 300. Todestages widmete das Bode-Museum dem Berliner Künstler eine umfangreiche Ausstellung, die auch noch durch internationale Leihgaben bereichert wurde. Andreas Schlüter, von seinen Zeitgenossen als “Michelangelo des Nordens” gepriesen, war ein Barockkünstler par excellence. Wie sein italienischer Kollege war Schlüter nicht nur Bildhauer, sondern zugleich Architekt und Gestalter komplexer Raumdekorationen, mit denen er der aufstrebenden Residenzstadt Berlin-Cölln um 1700 erstmals europäischen Glanz verlieh. In opulenter Präsentation werden alle Aspekte von Schlüters vielseitigem Schaffen vorgestellt. Insgesamt 230 Objekte – Skulpturen, Gemälde, Graphiken, Bauplastiken und kunstgewerbliche Arbeiten -  lassen das barocke Zentrum Berlins wiederentstehen. Schlüters Werke treten dabei in einen spannungsvollen Dialog mit denen seiner italienischen und französischen Vorbilder wie Gian Lorenzo Bernini oder François Girardon. Die Ausstellung besitzt durch den Wiederaufbau des nach Schlüters Plänen errichteten Berliner Schlosses besondere Aktualität. Alle Infos zur Ausstellung findet Ihr hier.

SCHLOSS BAU MEISTER. Andreas Schlüter und das barocke Berlin

4. April bis 24. August 2014

@ Bode-Museum

Am Kupfergraben in 10117 Berlin



Und schon wieder Modefieber

11. Juli 2014

Und schon wieder verwandelt sich Berlin in einen Modedschungel: Sommerliche Temperaturen lassen die Models auf der Berlin Fashion Week in Herbst- und Winterkollektionen schwitzen. Designtrends der internationalen Modeszene werden gerade überall in Berlin präsentiert. Modedesigner, Einkäufer, Medienvertreter und Prominenz versammeln sich gerade erneut zu den beliebten Laufstegschauen – hier wird gezeigt, was in den vergangenen Monaten in den Ateliers alles erdacht wurde. Zahlreiche Messen im Umfeld der Modewoche ermöglichen es den Fachbesuchern, sich einen Überblick über aktuelle Trends zu verschaffen. Dabei wird die grüne Mode immer wichtiger und ist längst fester Bestandteil der Fashion Week. Weitere Infos zur Fashion Week gibt es hier.

Berlin Fashion Week

08. bis 13. Juli 2014

http://www.fashionweek-berlin.mercedes-benz.de/



Italian Eclectic @ Jochum Rodgers

30. Juni 2014

Hans-Peter Jochum, seit den 80er Jahren fest mit Design in Berlin verankert, hat neue Räume in der Mommsenstraße bezogen und ist nun unter dem Namen Jochum Rodgers zu finden. Momentan könnt Ihr in seiner Galerie die Auftaktausstellung “Italian Eclectic” anschauen, die viele interessante Details bietet und Euch einen Überblick über 80 Jahre (1900-1980) italienischen Designs verschafft. Mit dabei sind z.B. “Schmuckstücke” von Sergio Asti, Andrea Burisi, Gianni Colombo, Giacomo Cometti, Gabetti e Isola, Gino Marotta, Ico Parisi, Gio Ponti, Gino Sarfatti, Ettore Sottsass, Thayath und Guglielmo Ulrich… Sehenswert!

Italian Eclectic

23. Mai bis 12. Juli 2014

@ Jochum Rodgers

Mommsenstr. 3 in 10629 Berlin

http://www.hpjochum.de/ITALIAN%20ECLECTIC2.html



Wassily Kandinsky. Lehrer am Bauhaus

30. Juni 2014

Wassily Kandinsky war einer der wichtigsten Lehrer am Bauhaus, aber sein Unterricht ist bisher nur in Teilen dokumentiert. Basierend auf einem Forschungsprojekt der Société Kandinsky werden in der Ausstellung “Wassily Kandinsky. Lehrer am Bauhaus” erstmals Dokumente und Materialen aus internationalen Archiven und Sammlungen präsentiert, die es ermöglichen, Kandinskys Unterricht am Bauhaus umfassend darzustellen. Dabei handelt es sich vor allem um Aufzeichnungen, die er zur Vorbereitung seines Unterrichts angefertigt hat, sowie um Abbildungen aus den Bereichen Natur, Technik, Architektur und Malerei, die er aus Zeitungen und Büchern ausgewählt hat. Neben Mitschriften und Übungen seiner Schüler werden auch Zeichnungen und Aquarelle von ihm selbst gezeigt. Die Exponate stammen u.a. aus dem Centre Pompidou Paris, aus dem Getty Research Institute Los Angeles und aus den reichen Beständen des Bauhaus-Archivs. Weitere Infos zur kürzlich eröffneten Ausstellung bekommt Ihr hier.

Wassily Kandinsky. Lehrer am Bauhaus

25. Juni bis 8. September 2014, täglich von 10 bis 17 Uhr (außer Di)

@ Bauhaus Archiv / Museum für Gestaltung

Klingelhöferstraße 14 in 10785 Berlin

http://www.bauhaus.de/aktuelles/sonderausstellungen.html



100 beste Plakate

29. Juni 2014
Der Wettbewerb »100 beste Plakate des Jahres – Deutschland Österreich Schweiz«, Ende 2005 zum fünften Mal im internationalen Maßstab ausgeschrieben, gilt nunmehr über die Grenzen der Bundesrepublik Deutschland hinaus als wichtige Institution aktuellen Plakatdesigns. Es ist gelungen, den Wettbewerb über die Jahre stets weiter zu entwickeln und zahlreiche Graphikdesigner, Graphikdesignstudenten, Agenturen, Büros aber auch Auftraggeber und Druckereien für die Teilnahme zu gewinnen.  Die von der Jury für 2013 nominierten Plakate werden momentan in der Auftaktausstellung »100 beste Plakate 13« im Kulturforum am Potsdamer Platz präsentiert. Schneit ruhig mal rein!

 

 

100 beste Plakate 13

20. Juni bis 13. Juli 2014, Di bis So 10 bis 18 Uhr , Do bis 20Uhr

@ Kulturforum, Staatliche Museen zu Berlin

Matthäikirchplatz in 10785 Berlin

http://www.100-beste-plakate.de



Mittendrin: 8. Berlin Biennale

29. Juni 2014

Mittendrin sind wir – in der 8. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst! Noch bis zum 3. August hat das Kunstfestival an vier markanten Orten geöffnet. Das Haus am Waldsee, die Museen Dahlem – Staatliche Museen zu Berlin, die KW Institute for Contemporary Art und das Crash Pad in den KW geben moderner Kunst ein vorübergehendes Zuhause und versammeln internationale künstlerische Positionen, die sich mit den Überschneidungen größerer historischer Narrative mit dem individuellen Leben beschäftigen. Die Ausstellung, für die nahezu alle beteiligten Künstlerinnen und Künstler neue Arbeiten produzieren, regt so zu neuen Perspektiven auf bisher wenig beachtete Facetten und Zusammenhänge in der Geschichte an. Alle Infos zur Biennale gibt es hier.

8. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst

29. Mai bis 3. August 2014

http://www.berlinbiennale.de



DMY-Impressionen (2)

28. Juni 2014

Clevere Büros TEAM.WORK.SPACE von König + Neurath

Tisch aus einem Stück von uniic

Oma-Recycling von hoch die tassen

Mal anders sitzen mit millegomme

Häusliche Kräuterfarm von Marieke van Schijndel

Einfach-geniale Regalideen von Ottagono

Der kinderleichte re-mini von e27

Coole Leuchten von jack brandsma



MakeCity: Neues Festivalformat für Berlin

27. Juni 2014

MakeCity ist ein neues internationales Festivalformat zum Thema moderne Architektur und Stadträume, welches momentan für 2015 geplant ist und eigens für Berlin entwickelt wird. Das Festival soll sich durch die ganze Stadt ziehen, zahlreiche Partner ins Boot holen und in vielfältiger Weise umgesetzt werden, z.B. in Form von Studiogesprächen, Ausstellungen, Exkursionen, Workshops, Vorträgen, Performances und Architekturtouren durch Berlin. Erste Infos zum neuen Festival MakeCity gibt es hier, bisher leider nur auf Englisch. Wir sind gespannt auf Mehr!

http://www.makecity.berlin



DMY-Impressionen (1)

26. Juni 2014

Wunderschöne recycelte Glasware von Jesper Jensen

Witzige Türgarderobe von zTiA

Sledge von Lucia Supolova

Kompletter ROOM IN A BOX von Palm & Dissen

Elegante Küche cubus pure Eiche Venedig von Sebastian Desch

EGGpoint von Katharina Stärck

Der Stocker unter den Gewinnern von FREUDWERK

Kunterbunter Durchblick von steinbuehl



Rückblick: DMY Awards

24. Juni 2014

Am Abend des 29. Mai 2014 wurden bei einem feierlichen Festakt die Preisträger der diesjährigen DMY Awards bekannt gegeben. Die DMY Awards zeichnen Innovation und Exzellenz in den drei Ausstellerkategorien Exhibitor, New Talent und Education aus. In der Kategorie Exhibitor gewann das tschechische Traditionsunternehmen TON. Gelobt wurde TON für den Mut, durch die konsequente Zusammenarbeit mit jungen Designern die Möbelkreationen des Unternehmens erfolgreich und zeitgemäß in die heutige Zeit zu führen. Einen Sonderpreis in der Kategorie Exhibitor vergab die Jury an Flowers for Slovakia für die Möbelkollektion LOST & FOUND in Kooperation mit Vitra, die in einer fantasievollen Kombination von Ready-Mades mit industriellen Elementen die Wurzeln der landeseigenen Traditionen spiegelt.

In der Kategorie Education wurde die Lund University School of Industrial Design mit einem DMY Award geehrt. Die Jury begründete ihre Entscheidung mit der kohärenten Präsentation getragen von einer außergewöhnlichen Vielschichtigkeit der Designarbeiten der Studenten: von forschungsbasierten Arbeiten hin zu handwerklicher Perfektion. In der Kategorie New Talent wurden Fischer Weidenmüller Unterberg für Clair Obscur mit einem DMY Award ausgezeichnet. Die drei Designer hätten mit Clair Obscur eine erstaunliche und innovative Projektionsmethode entwickelt, die auf Anhieb fantasievolle Verwendungsmöglichkeiten offenbarte, urteilte die Jury. Wir sagen “Herzlichen Glückwunsch!” an alle!