Neueste Artikel

Publikationen über Publikationen

Zum Jahresanfang möchten wir Euch noch einmal auf die liebevoll gestalteten Publikationen aus unserem Hause aufmerksam machen. Zum einen haben wir eine kleine Reihe an Monografien herausgegeben, die eine Hommage an die historischen Visionäre der Möbelgestaltung darstellen sollen, die uns am meisten geprägt haben.

Monografie_Le Corbusier

Mit dabei sind Charles & Ray Eames, Arne Jacobsen, Le Corbusier, Pierre Jeanneret und Charlotte Perriand, Mart Stam und Marcel Breuer sowie Jean Prouvé.

Monografie_Breuer

Unsere Begeisterung für die Botschaft des Aufbruchs, die die Entwürfe der Designer noch immer vermitteln, wollten wir mit Euch teilen und gleichzeitig dabei weit nach vorn blicken. Daher durfte auch ein Band zu aktuellem Design aus unserer Kreativstadt Berlin nicht fehlen.

DAB_minimum

Des Weiteren können wir Euch ganz stolz das erste minimum-Coffee-Table-Book präsentieren: “Die Essenz des Wohnens” sollte ursprünglich bloß ein Katalog werden. Doch der große Erfahrungsschatz aus 16 Jahren Einrichten, Wohnraumgestaltung und Recherche der besten Einrichtungsgegenstände sprengte diesen Rahmen… Und es wurde ein Buch, in dem zu stöbern, immer wieder neue Entdeckungen bringt.

© FRIEDEMANN THOMAS 2016

Raum für Raum zeigen wir in “Die Essenz des Wohnens” vielfältige Wohn-Collagen und mögliche Möbel-Arrangements. Mit dem Coffee-Table-Book möchten wir auch den Dialog, den wir seit jeher mit unseren Kunden führen, weiterentwickeln. Unser Handwerk ersetzt es natürlich nicht, aber “Die Essenz des Wohnens” führt in die von minimum beschrittene Designwelt ein und bietet eine gute Orientierung im Dschungel der Designmöbel.

© FRIEDEMANN THOMAS 2016

Ihr erhaltet unsere Monografiereihe sowie “Die Essenz des Wohnens” an allen unseren Standorten: in Mitte, Kreuzberg und Charlottenburg. Fragt einfach danach und gebt als Referenz ‘Newsletter’ an. Wir freuen uns auf Euer Feedback und natürlich auch Euren Besuch in unseren Showrooms!

Photos: © FRIEDEMANN THOMAS & minimum einrichten GmbH 2016

Share on Google+Pin on PinterestShare on FacebookEmail this to someone

Sehwaisen-Finissage @ Werkbundarchiv

Zum Abschluss der Ausstellung “Sehwaisen – Objekte von Gabriele Rérat” lädt das Werkbundarchiv – Museum der Dinge morgen Abend zur Finissage mit den Ausstellungsgestalterinnen Cornelia Staffelbach und Annika von Oppeln ein.

Dabei wird auch über das Thema Einbeziehung künstlerischer Arbeiten in ein kulturhistorisches Museum diskutiert. Als Gast begrüßt das Werkbundarchiv dazu den Leiter des Museums Neukölln, Dr. Udo Gösswald, der immer wieder künstlerische Positionen in Ausstellungen integriert. Wir sind gespannt!

 Dekonstruktion, 2007 / Gabriele Rérat , Foto: H.R. Rohrer

Jour fixe & Finissage “Sehwaisen – Objekte von Gabriele Rérat”

1. Februar 2016 um 19 Uhr

@ Werkbundarchiv – Museum der Dinge

Oranienstraße 25 in 10999 Berlin

www.museumderdinge.de

 

Photo: © H.R. Rohrer 2016

Share on Google+Pin on PinterestShare on FacebookEmail this to someone

Leuchte schön: Die 28d von Bocci

Die auffallende Tischleuchte 28d von Bocci gehört zur Kategorie der raffinierteren Lichtobjekte. Sie wurde vom Designer Omer Arbel für Bocci kreiert und eignet sich für alle horizontalen Oberflächen, wie Schreib- und Esstische, Regale oder eben den Fußboden.

bocci_28d

Den Grundkörper der Tischleuchte 28d bildet eine klarsichtige oder orangefarbene Glaskugel. Diese beherbergt in ihrem Inneren wiederum eine mattweiße Kugel mit zwei Hohlräumen, die wie geheimnisvolle Satelliten aussehen. Die 28d ist mit einem 4,57 m langen, flexiblen Kabel versehen, das wie alte Stromkabel eine gehäkelte Ummantelung hat. Das Kabel ist auch dazu gedacht, gewickelt unter die Leuchte gelegt zu werden, um so einen weichen Untergrund für den Glaskörper zu bieten.

bocci_28d

Jede der 28d-Leuchten ist ein mundgeblasenes Unikat, das traditionelle Handwerkskunst mit fortschrittlichem Design vereint. Hier könnt Ihr Euch ein Making-of-Video der schönen Lampe anschauen: http://bit.ly/1SiDFuU.

Die will doch jeder haben!

bocci_28d

Share on Google+Pin on PinterestShare on FacebookEmail this to someone

Buchtipp: Blahniks Lebenswerk

Manolo Blahnik ist einer der bekanntesten Schuhdesigner der Welt – seit 40 Jahren kreiert er die Schuhe der Schönen und Berühmten. Nun erschien die erste umfassende Monografie über und von ihm im Callwey Verlag. Das Buch zeigt 250 Entwürfe seiner berühmtesten Designs und viele unveröffentlichte Bilder, Skizzen und Zeichnungen aus seinem Privatarchiv.

© Amazon.com, Inc. 2016

Mit zahlreichen Beiträgen, persönlichen Erinnerungen und inspirativen Interviews berühmter Filmemacher und einflussreicher Modekritiker gewährt das Buch einen einzigartigen Einblick in die persönliche Welt eines der größten Modeschöpfer unserer Zeit. Regisseurin Sophia Coppola, Fashionguru André Leon Talley oder Filmemacher Pedro Almodovár kommentieren sein Lebenswerk, das unter anderem von der Stilikone Diana Vreeland, den Meisterwerken im Prado und von Königin Marie Antoinette inspiriert wurde.

Manolo Blahnik ist ein Designer mit tschechischen und spanischen Wurzeln. Nach verschiedenen abgebrochenen Studien, u. a. Kunst in Paris an der École des Beaux Arts, zog er nach London, wo er für die italienische Vogue arbeitete. Seine Freundinnen Paloma Picasso und Diana Vreeland bestärkten ihn, sich dem Design zuzuwenden. 1979 eröffnete er seine erste Boutique auf der Madison Avenue in New York. Eine besondere öffentliche Bekanntheit erlangten die Stilettos, in denen Bianca Jagger 1977 im Studio 54 Geburtstag feierte. Dieser Auftritt bedeutete den Beginn seiner internationalen Karriere. Heute lebt Manolo Blahnik in Mailand und Bath und arbeitet in London.

Manolo Blahnik: Obsession und Leidenschaft

Gebundene Ausgabe: 488 Seiten // Verlag: Callwey, G; Auflage: 1 // ISBN-10: 3766721917 // ISBN-13: 978-3766721914

Photo: © Amazon.com, Inc. 2016

Share on Google+Pin on PinterestShare on FacebookEmail this to someone

Thonet Flashback: imm cologne

Wintereinbruch in Köln? Nicht bei Thonet! Auf dem Messestand des beliebten Möbelherstellers herrschte beinah frühlingshaftes Treiben. Inmitten der neuen farbenfrohen Outdoor-Kollektion „Thonet All Seasons” mit ihren Stahlrohrklassikern in witterungsbeständigem Gewand war vor allem der Bugholz-Tisch 1060 von Jorre van Ast ein Publikumsmagnet.

© Thonet GmbH 2016

Händler, Designer, Journalisten und auch private Besucher kamen zahlreich an den sieben Tagen mit dem Thonet-Team zusammen. An den langen ereignisreichen Messetagen luden hauseigene klassiche und moderne Loungemöbel, darunter der neue Schaukelstuhl sowie die Zweisitzer-Bank des Programms 860, immer wieder zu kleinen Verschnaufpausen ein.

© Thonet GmbH 2016

Photos: © Thonet GmbH 2016

Share on Google+Pin on PinterestShare on FacebookEmail this to someone

Knoll Flashback: imm cologne 2016

Sieben Tage voller Möbelinspirationen! Was es Neues gibt, zeigte die imm cologne vom 18. bis 24. Januar 2016. Über 1.100 Aussteller aus 50 Ländern und mehr als 120.000 Besucher: Die internationale Möbelmesse versammelte die Designwelt am Rhein und bestätigte ihre Position als wichtige Business-Plattform der Branche.

© WALTER KNOLL AG & Co. KG 2016

For connoisseurs. Since 1865: Die Präsentation von Walter Knoll auf der imm knüpfte an die Geschichte an. Wiederentdeckte Klassiker der Mid-Century-Moderne ergänzten die „Classic Edition“ der traditionsreichen Marke. Das neue Sofa und der neue Sessel im Isanka-Programm waren eine Hommage an die Handwerkskunst und das Material. Dazu erweiterten innovative Stühle und Tische für ein elegantes Dining die Kollektion.

© WALTER KNOLL AG & Co. KG 2016

© WALTER KNOLL AG & Co. KG 2016

Die Inszenierung des Walter-Knoll-Messestandes entstand erneut in Zusammenarbeit mit den Identity Architects Ippolito der Fleitz Group, die sich über eine besondere Auszeichnung freuen dürfen: Als erstes deutsches Innenarchitekturbüro überhaupt wurde Ippolito Fleitz in die „Interior Design Hall of Fame“ des gleichnamigen, renommierten US-Magazins aufgenommen. Damit reiht sich das Studio in die Liste großer Gestalter, wie Warren Plattner, Patrica Urquiola oder Shigeru Ban, Eine Hommage an die Handwerkskunst und das Material.

© WALTER KNOLL AG & Co. KG 2016

Photos: © WALTER KNOLL AG & Co. KG 2016

Share on Google+Pin on PinterestShare on FacebookEmail this to someone