Pure Talents Contest

29. Juli 2014

Aus [D3] Contest wird der Pure Talents Contest: Ab 2015 werden alle innovativen und bewährten Ausstellungsformate zur Förderung internationaler Nachwuchsdesigner auf der imm cologne 2015 gebündelt. Dazu zählt auch der internationale Designwettbewerb [D3] Contest, der ab sofort in die neue Plattform Pure Talents für Nachwuchsdesigner integriert wird. Im Auftrag der Koelnmesse kuratiert und organisiert der Rat für Formgebung in diesem Jahr bereits zum zwölften Mal in Folge die Ausstellung und den Preis für Nachwuchsdesign auf der imm cologne 2015 – ab diesem Jahr unter dem neuen Namen Pure Talents Contest. Nominiert und ausgestellt werden bis zu 20 aktuelle Arbeiten von Designstudierenden und jungen Designern aus aller Welt. Aus dieser Auswahl werden die drei talentiertesten internationalen Nachwuchsdesigner 2015 gekürt. 

Bewerbt Euch hier!

http://www.german-design-council.de/designpreise/puretalentscontest/2015.html



AVANTGARDE!

29. Juli 2014

Die Staatlichen Museen zu Berlin zeigen momentan die sehr interessante Ausstellung “AVANTGARDE!”. Im ersten Teil der Ausstellung repräsentieren herausragende Beispiele der Plakatkunst, der Gebrauchsgrafik und Buchkunst den künstlerischen Aufbruch in die Moderne vor dem Ersten Weltkrieg als europäisches Phänomen. In einer Auswahl von ca. 110 Plakaten, 50 Blatt Buch- und Zeitschriftengrafik und Akzidenzdrucken werden programmatische künstlerische Haltungen auf der Suche nach einem neuen Stilverständnis einerseits und einer neuen Hinwendung zum Zeitgemäßen andererseits vorgestellt. Der zweite Ausstellungsteil zeigt das kommunikative und publizistische Netzwerk der Avantgarden Futurismus und Expressionismus. Seit der Begriff Avantgarde sich aus seinem militärischen Zusammenhang gelöst hatte, stellte ihn die Kunst in ihre Dienste, als Metapher für eine Formation, die vor dem Heer operiert und in feindliches Gebiet eindringt. Ein eigens entwickeltes Ausstellungsdesign führt den Besucher in ein Labyrinth von Manifesten, Zeitschriften, Fotografien und Briefen, das visuell überraschende Kontexte und neue Sichtachsen auf die Kunst des 20. Jahrhunderts eröffnet. Sehenswert! Weitere Infos zur Ausstellung findet Ihr hier.

AVANTGARDE!

6. Juni 2014 bis 12. Oktober 2014

@ Kunstbibliothek am Kulturforum

Matthäikirchplatz 6 in 10785 Berlin

http://www.smb.museum/ausstellungen/detail/avantgarde.html



Deadline für James Dyson Award

28. Juli 2014

Noch bis zum 7. August 2014 können Studenten, die Produkt-, Industriedesign oder Ingenieurwissenschaften als Hauptfach haben bzw. ihr Studium vor nicht mehr als vier Jahren abgeschlossen haben, wegweisende Designideen beim James Dyson Award einreichen. Der internationale Gewinner erhält 34.000 Euro, um sein Objekt oder Projekt weiter zu entwickeln und weitere 11.400 Euro gehen an den Fachbereich des Studierenden. Mehr Infos zum Wettbewerb gibt’s unter: http://www.jamesdysonaward.org

 



Summer School: Deconstructing Mies

28. Juli 2014

designtransfer veranstaltet im Rahmen der Berlin Summer University of the Arts den Workshop “Deconstructing Mies – Design Aesthetics in the Age of the Network” mit dem Interaction Designer Victor Vina. Es geht um “Aesthetics in the field of industrial design”, neue Technologien und Herstellungsprozesse. Der Workshop findet in englischer Sprache statt. Weitere Infos zum Kurs, der morgen beginnt, findet Ihr hier. Also ganz schnell anklicken!



Kunst an der Keksdose

27. Juli 2014

Die Ausstellung „Kunst und Keksdose“ widmet sich den bahnbrechenden und exquisiten Verpackungsdosen der Firma Bahlsen aus Hannover. Seit der Gründung des Unternehmens vor 125 Jahren setzt Bahlsen auf außergewöhnlich aufwändig gestaltete Verpackungen und dabei auf die Zusammenarbeit mit hervorragenden Künstlern. Vom Historismus über Jugendstil, Konstruktivismus, Informel, Op Art und Pop Art spiegeln sich viele Kunstströmungen des 20. Jahrhunderts in der Gestaltung der Dosen wider. Die künstlerisch gestalteten Verpackungen sorgten für einen Wiedererkennungseffekt, der die Nennung des Firmennamens oft sogar überflüssig machte. In der Ausstellung werden über 250 Exponate aus einer großen Privatsammlung sowie dem Firmenarchiv gezeigt. Wirklich sehenswert! Weitere Infos gibt es hier.

    

Kunst und Keksdose. 125 Jahre Bahlsen

17. Juli bis 9. November 2014

@ Bröhan-Museum, Landesmuseum für Jugendstil, Art Deco und Funktionalismus

Schloßstraße 1a in 14059 Berlin

http://www.broehan-museum.de/infoseiten/a_bahlsen.html



Offene Türen zu Berlins Kunsthochschulen

27. Juli 2014

Diese Woche luden die Universität der Künste, die Kunsthochschule Berlin Weißensee und der Fachbereich Gestaltung der Hochschule für Technik und Wirtschaft erneut zu Tagen der offenen Tür ein und boten Interessierten so spannende Einblicke in die beliebtesten gestalterischen Studiengänge Berlins. So öffnete die UdK zum Beispiel für drei Tage ihre Werkstätten, Ateliers, Studios und Probenräume in den vier Fakultäten Bildende Kunst, Musik, Gestaltung und Darstellende Kunst. Die Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin bot bis gestern unter dem Titel “einBlicke: Tage der offenen Tür” einen Überblick über ihre Studiengänge und stellte Semesterprojekte, Bachelor- und Masterarbeiten vor, die im letzten Studienjahr entstanden sind. Studienbewerbern, Fachbesuchern und allen an Design und Kultur interessierten Bürgern werden jedes Jahr vielfältige Einblicke in Studium und Lehre mit offenen Laboren, Werkstätten, Modenschauen, Führungen und Vorträgen ermöglicht.



SCHLOSS BAU MEISTER: Schlüter & das barocke Berlin

12. Juli 2014

Anlässlich Andreas Schlüters 300. Todestages widmete das Bode-Museum dem Berliner Künstler eine umfangreiche Ausstellung, die auch noch durch internationale Leihgaben bereichert wurde. Andreas Schlüter, von seinen Zeitgenossen als “Michelangelo des Nordens” gepriesen, war ein Barockkünstler par excellence. Wie sein italienischer Kollege war Schlüter nicht nur Bildhauer, sondern zugleich Architekt und Gestalter komplexer Raumdekorationen, mit denen er der aufstrebenden Residenzstadt Berlin-Cölln um 1700 erstmals europäischen Glanz verlieh. In opulenter Präsentation werden alle Aspekte von Schlüters vielseitigem Schaffen vorgestellt. Insgesamt 230 Objekte – Skulpturen, Gemälde, Graphiken, Bauplastiken und kunstgewerbliche Arbeiten -  lassen das barocke Zentrum Berlins wiederentstehen. Schlüters Werke treten dabei in einen spannungsvollen Dialog mit denen seiner italienischen und französischen Vorbilder wie Gian Lorenzo Bernini oder François Girardon. Die Ausstellung besitzt durch den Wiederaufbau des nach Schlüters Plänen errichteten Berliner Schlosses besondere Aktualität. Alle Infos zur Ausstellung findet Ihr hier.

SCHLOSS BAU MEISTER. Andreas Schlüter und das barocke Berlin

4. April bis 24. August 2014

@ Bode-Museum

Am Kupfergraben in 10117 Berlin



Und schon wieder Modefieber

11. Juli 2014

Und schon wieder verwandelt sich Berlin in einen Modedschungel: Sommerliche Temperaturen lassen die Models auf der Berlin Fashion Week in Herbst- und Winterkollektionen schwitzen. Designtrends der internationalen Modeszene werden gerade überall in Berlin präsentiert. Modedesigner, Einkäufer, Medienvertreter und Prominenz versammeln sich gerade erneut zu den beliebten Laufstegschauen – hier wird gezeigt, was in den vergangenen Monaten in den Ateliers alles erdacht wurde. Zahlreiche Messen im Umfeld der Modewoche ermöglichen es den Fachbesuchern, sich einen Überblick über aktuelle Trends zu verschaffen. Dabei wird die grüne Mode immer wichtiger und ist längst fester Bestandteil der Fashion Week. Weitere Infos zur Fashion Week gibt es hier.

Berlin Fashion Week

08. bis 13. Juli 2014

http://www.fashionweek-berlin.mercedes-benz.de/



Italian Eclectic @ Jochum Rodgers

30. Juni 2014

Hans-Peter Jochum, seit den 80er Jahren fest mit Design in Berlin verankert, hat neue Räume in der Mommsenstraße bezogen und ist nun unter dem Namen Jochum Rodgers zu finden. Momentan könnt Ihr in seiner Galerie die Auftaktausstellung “Italian Eclectic” anschauen, die viele interessante Details bietet und Euch einen Überblick über 80 Jahre (1900-1980) italienischen Designs verschafft. Mit dabei sind z.B. “Schmuckstücke” von Sergio Asti, Andrea Burisi, Gianni Colombo, Giacomo Cometti, Gabetti e Isola, Gino Marotta, Ico Parisi, Gio Ponti, Gino Sarfatti, Ettore Sottsass, Thayath und Guglielmo Ulrich… Sehenswert!

Italian Eclectic

23. Mai bis 12. Juli 2014

@ Jochum Rodgers

Mommsenstr. 3 in 10629 Berlin

http://www.hpjochum.de/ITALIAN%20ECLECTIC2.html



Wassily Kandinsky. Lehrer am Bauhaus

30. Juni 2014

Wassily Kandinsky war einer der wichtigsten Lehrer am Bauhaus, aber sein Unterricht ist bisher nur in Teilen dokumentiert. Basierend auf einem Forschungsprojekt der Société Kandinsky werden in der Ausstellung “Wassily Kandinsky. Lehrer am Bauhaus” erstmals Dokumente und Materialen aus internationalen Archiven und Sammlungen präsentiert, die es ermöglichen, Kandinskys Unterricht am Bauhaus umfassend darzustellen. Dabei handelt es sich vor allem um Aufzeichnungen, die er zur Vorbereitung seines Unterrichts angefertigt hat, sowie um Abbildungen aus den Bereichen Natur, Technik, Architektur und Malerei, die er aus Zeitungen und Büchern ausgewählt hat. Neben Mitschriften und Übungen seiner Schüler werden auch Zeichnungen und Aquarelle von ihm selbst gezeigt. Die Exponate stammen u.a. aus dem Centre Pompidou Paris, aus dem Getty Research Institute Los Angeles und aus den reichen Beständen des Bauhaus-Archivs. Weitere Infos zur kürzlich eröffneten Ausstellung bekommt Ihr hier.

Wassily Kandinsky. Lehrer am Bauhaus

25. Juni bis 8. September 2014, täglich von 10 bis 17 Uhr (außer Di)

@ Bauhaus Archiv / Museum für Gestaltung

Klingelhöferstraße 14 in 10785 Berlin

http://www.bauhaus.de/aktuelles/sonderausstellungen.html