Das 18. Bauhausfest steht an

31. August 2015

Am 4. und 5. September ist es soweit: Das Bauhausfest 2015 steht an und nimmt diesmal Bezug auf den Bauhausmeister Wassily Kandinsky und dessen Wirken in dem 1924 gegründeten Künstlerkollektiv »Die Blaue Vier«, dem neben Kandinsky die Bauhausmeister Paul Klee und Lyonel Feininger sowie Alexej von Jawlensky angehörten. Ein Abstecher nach Dessau lohnt sich!

© Stiftung Bauhaus Dessau 2015

Alle Infos zum Event gibt es hier: www.bauhaus-dessau.de

Photo: © Stiftung Bauhaus Dessau 2015



Designtage Brandenburg

30. August 2015

Designunternehmen aus Brandenburg und von außerhalb können sich für die Teilnahme bei den Designtagen Brandenburg bewerben. Das vom Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg initiierte Designfestival bietet vom 20. bis zum 22. November 2015 bereits zum vierten Mal die Gelegenheit, Designprodukte, Konzepte und Objekte einem breiten Publikum vorzustellen und so ein direktes Feedback zu erhalten.

Anmeldeschluss für die Bewerbung als Aussteller ist nun der 6. September 2015. Alle Infos zur Bewerbung gibt es hier.

© Designtage Brandenburg 2015

www.designtage-brandenburg.de



Ja zu USM

30. August 2015

Personalities by USM: Dahinter verbergen sich interessante Home- bzw. Office-Stories verschiedener Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, die sich USM verschworen haben. Schaut rein! Es ist sehr inspirierend und bringt sicherlich die ein oder andere Anregung für Euer trautes Heim mit sich…

Bei uns im Online-Shop werdet Ihr dann auf jeden Fall fündig und könnt Euch beliebte USM-Klassiker nach Hause liefern lassen.

usm_1892

www.personalities-by-usm.com/personalities



Regale von linea1

29. August 2015

Mit kaum sichtbarem Halt werden Bücher, DVDs, CDs und Aktenordner an der Wand präsentiert. Das Wesen der Regale a, b, c von linea1 besteht in der eigenen Abwesenheit. In der Reduktion ihrer Geometrie fokusieren sie allein auf den Inhalt. Durch das Falten eines einzigen Stücks verzinkten Stahlblechs von 1,5 mm Stärke wird eine stabile Form geschaffen. In der Ansicht nimmt sich das Regal gegenüber dem Inhalt fast vollständig zurück, während die Schattenfuge zur Wand hin den Eindruck des Leichten verstärkt und die unsichtbare Befestigung ermöglicht.

linea1_a_taschenbuchregal

Der Werkstoff Stahlblech wird dabei aus einer einzigen Fläche zu einem Körper gebogen. Die entstehenden dreidimensionalen Objekte thematisieren den Dialog zwischen Fläche und Volumen. Der Prozess der Entstehung und der zweidimensionale Ursprung bleiben erkennbar. Die gebogenen Kanten der Regale werden teilweise nicht geschlossen, sondern durch Fugen aufgelöst, die Ecken mit sichtbaren Entlastungslöchern versehen.

linea1_a_ordnerregal

linea1-Produkte sind konsequent bis ins Detail und folgen Prinzipien der Ökonomie in formal-ästhetischer wie in technischer Hinsicht. Der Materialeinsatz wird auf ein Minimum reduziert, die Form statisch ausgereizt.

 Irina-Jurasic_Francesco-Apuzzo

Irina Jurasic und Francesco Apuzzo entwerfen 2004 für den eigenen Bedarf zwei Regalmodelle für Taschenbücher und CDs aus Stahlblech. Um die Produktion der ersten Kleinserie zu ermöglichen, finden sich im Bekanntenkreis begeisterte Abnehmer. Aufgrund der großen Nachfrage entscheiden die Architekten, eine Firma für Herstellung und Vertrieb der eigenen Entwürfe ins Leben zu rufen. So wird linea1 2005 in Berlin gegründet.

Der Austausch mit den verarbeitenden Firmen und das Erreichen hoher handwerklicher Qualität sind bis heute entscheidende Gründe für linea1, in Berlin zu produzieren. 2005 entsteht ein neues Regalmodell für Aktenordner, 2008 eine Tischleuchte. Ein Zeitschriftenhalter, eine Wandgarderobe und ein Tisch erweitern seitdem die Kollektion.

www.linea1.de

Design aus Berlin: In dieser Reihe stellen wir Euch nun regelmäßig Berlins Designer und deren tolle Objekte und Projekte vor. Freut Euch auf alle Gesichter und Produkte, die in der zur Designmeile.Berlin 2014 eröffneten Ausstellung “Design aus Berlin” im stilwerk Berlin zu sehen waren. The show will go on…



Zahl der Woche: S 35 Klubsessel

29. August 2015

Der mehr als komfortable Klubsessel S 35 wurde im Jahr 1930 im Pariser Grand Palais vom Deutschen Werkbund vorgestellt. Designer Marcel Breuer hatte damals gemeinsam mit Walter Gropius und Herbert Bayer eine Premiere zeitgenössischer deutscher Möbel ausgerichtet.

thonet_s_35

Die Besonderheit des Klubsessels S 35 von Thonet liegt in seiner Konstruktion. In einer nur einzigen durchgehenden Linie werden alle Funktionen eines freischwingenden Stahlrohrsessels umgesetzt. Auf diese Weise entstand sogar eine Dopplung des Freischwingereffekts: Die unabhängig vom Sitz federnden Armlehnen balancieren das Schwingen des Rückgestells des Sitzes aus.

thonet_s_35_l_bueffelleder

Der S 35 ist in Kern- oder Büffelleder erhältlich. Die Armlehnen gibt es in gebeizter Buche oder geöltem Nussbaum. Passend zum Klubsessel kann man den Fußhocker S 35 in gleicher Ausführung hinzufügen.



Fri Chair für dänische Design Awards nominiert

28. August 2015

Der Fri™ chair von Republic of Fritz Hansen wurde für die dänischen Design Awards 2015 in der Kategorie “Furniture of the year” nominiert. Herzlichen Glückwunsch! Die Design Awards werden jährlich gemeinsam von den dänischen Fachjournalen BoBedre, Boligmagasinet und Costume Living verliehen.

© Republic of Fritz Hansen 2015

Fri™ ist ein vom spanischen Designer Jaime Hayon entworfener gemütlicher Sessel. Die Schale und das Kissen sind komplett gepolstert und in sieben Farben erhältlich. Die pulverbeschichteten Beine entsprechen der jeweiligen Polsterfarbe. Jedes Stuhlbein steht auf Nylongleitern zum Schutz des Bodens.

Hier seht Ihr Jaime Hayon im Gespräch mit Design Milk zum seinem Fri chair.



Cassina: Besonderes aus dem Paulownia-Baum

28. August 2015

Einst pflanzte Le Corbusier in der Villa “Le Lac” am Genfer See in der Schweiz einen Paulownia-Baum. Dieser musste nun aufgrund einer unheilbaren Erkrankung entfernt werden. Anlässlich des 50. Jahrestages der LC-Sammlung entwarf Jaime Hayon im Auftrag von Cassina drei kleine Gegenstände, die aus dem Holz des Paulownia-Baumes der Familie Le Corbusier gefertigt wurden.

© James Hayons Villa Le Lac Paulownia, Cassina 2015

Die Villa “Le Lac” ist das erste Beispiel moderner Architektur von Le Corbusier und seinem Cousin Pierre Jeanneret. Das Betonhaus wurde 1924 fertig gestellt und Wohnsitz von Le Corbusiers Eltern. Le Corbusier soll den Paulownia-Baum im selben Jahr auf der Gartenterrasse der Villa gepflanzt haben. Lest hier die komplette Story.

© James Hayons Villa Le Lac Paulownia, Cassina 2015



bulthaup b2: Küche mal anders

27. August 2015

Die Küchenwerkstatt bulthaup b2 denkt Küche und Kochen radikal neu: Ausgehend vom philosophischen Ursprung jedes Lebensraumes, der Feuer- und Wasserstelle, hat bulthaup eine offene und mobile Küche entwickelt, die individuell zusammengestellt und ergänzt werden kann.

Die b2-Elementegruppe ist die konsequente Weiterentwicklung der Küchenwerkbank und definiert die “Küchenwerkstatt” in ihrer ursprünglichen Wortbedeutung, bestehend aus Werkbank, Werkschrank und Geräteschrank: Die Werkbank für Feuer- und Wasserstelle, der Werkschrank für Geschirr, Kochwerkzeug sowie Gewürze und Lebensmittel und natürlich der Geräteschrank für Backofen, Geschirrspüler und Kühlschrank. bulthaup b2 folgt dabei dem Prinzip der Reinigung von allem Überflüssigem. Es bleibt nur, was benötigt wird – die liebsten Materialien, die besten Werkzeuge, die schmackhaftesten Lebensmittel und das schönste Geschirr.

11196223_506013906225619_5387374129077018168_n

bulthaup b2 ist eine Küche, die entweder alles verdeckt oder alles präsentiert. Mit dem Öffnen der Koffertüren erschließt sich der Überblick über den gesamten Inhalt der Küche: Alles Wesentliche ist auf einen Blick sichtbar und griffbereit. Die intelligente Komprimierung des Stauraums macht Auszüge und Schubladen überflüssig: Der Werkschrank als Gegenstück zur klassischen Schubladenküche. Auch die Vielfalt ist intelligent reduziert: Wenige Grundtypen und Materialien, wie Eichen- und Nussbaumfurnier kombiniert mit Arbeitsflächen aus Edelstahl, Eiche, Nussbaum und grauem Sandstein ermöglichen unzählige gestalterische Varianten. Schließt man die Türen offenbart sich die Schönheit der schlichten zweckorientierten Form.

Die Küchenwerkbank bricht mit der Konvention einer fest definierten, durchgehenden Arbeitsplatte: Sie ist flexibel aufgebaut, Module können individuell kombiniert werden und durch das Aufspannen neuer Arbeitsflächen-, Wasserstellen- oder Kochmodule auf die bulthaup b2 Werkbank passt sich das Produkt individuell an die Genuss-Gewohnheiten seiner Besitzer an. Dadurch ermöglicht bulthaup b2 eine neue Leichtigkeit im Umgang mit dem Küchenkauf. Denn die Küchenwerkstatt kann den Bedürfnissen und räumlichen Veränderungen seines Besitzers folgen: Elemente lassen sich individuell erweitern, wenn die Gemeinschaft größer wird, ergänzen oder austauschen, wenn neue Geräte auf den Markt kommen, und verändern, wenn für die Arbeitsfläche ein anderes Material gewünscht wird.

Photo: © Bulthaup GmbH & Co. KG 2015



Schlichte Perfektion im Bad

27. August 2015

Die 2008 von Patricia Urquiola entworfene Badewanne Vieques verkörpert ganz klar die Leitlinien des agape-Designs: Tradition, Einfachheit, Eleganz sowie Funktionalität und Praktikabilität für den Alltag. Hier ein wunderschönes Beispiel der Vieques im griechischen Fanari auf der Westseite der Insel Mykonos. Markenzeichen der Wanne ist das dunkelgraue Finish.

Weitere interessante Beiträge zu agape findet Ihr im aktuellen agape MAGAZINE.

© agape srl 2015

Photo: © agape srl 2015



Feeling black mit B&B Italia

26. August 2015

Einfach mal so zwischendurch:

Ein entspannendes und inspirierendes Video vom Designlabel B&B Italia… Schaut es Euch an, lasst Euch verzaubern und taucht ab in das “B&B Italia Home 11 _ Feeling black _ Setting 30″.

Zum Video geht es auch hier.

© B&B ITALIA SPA 2015

Photo: © B&B ITALIA SPA 2015